Unsere Leistungen:

  • Krankengymnastik dient zur Verbesserung der Beweglichkeit und/oder der Schmerzlinderung

  •  Gerätegestützte Krankengymnastik nach DAVID beinhaltet ein umfangreiches Analyse- und Behandlungskonzept gegen Rückenbeschwerden. Ziel ist eine wesentliche Schmerzlinderung, die Verbesserung der Beweglichkeit sowie eine Kräftigung der gesamten Wirbelsäule.  Dazu wird neben einem Fragebogen und Tests die körperliche Verfassung des Patienten analysiert und anhand der Ergebnisse ein individuelles Trainingsprogramm erarbeitet. Nach insgesamt 20 Therapieeinheiten (je 1 Stunde), die neben gezieltem Gerätetraining, das die einzelnen Bereiche der Rückenmuskulatur von der Halswirbelsäule bis zur Lendenwirbelsäule anspricht, und Krankengymnastik auch das Erlernen ergonomischer Prinzipien beinhalten, erfreut sich der Patient wiedergewonnener Lebensqualität, was verschiedene wissenschaftliche Studien belegen.

  • Eine erwärmende Behandlung vor der Massage lockert die Muskulatur bereits ein wenig.
    Insbesondere die Moorpackung verfügt über eine medizinisch bewiesene Wirksamkeit insbesondere bei Beschwerden des Stütz- und Halteapparates wie beispielsweise Rheuma, Arthrose, Bandscheibenbeschwerden oder chronischen Muskelverspannungen. Grund ist die Wirkung des Moores, das für eine Durchwärmung bis in tiefste Gewebsschichten sorgt. Die Massage selbst steigert die Durchblutung, senkt Blutdruck und Pulsfrequenz, entspannt die Muskulatur, löst innere Verklebungen und Narben, kann Wundheilung verbessern, lindert Schmerzen, dient zudem der psychischen Entspannung und Stressreduktion und verbessert den Zellstoffwechsel im Gewebe.

 

  • Die standardisierte Heilmittelkombination D1 beinhaltet drei oder mehr physiotherapeutische Maßnahmen bei komplexen Schädigungsbildern.  So können therapeutisch sinnvolle Synergien in direktem zeitlichen Zusammenhang in einer Praxis geschaffen werden. Der Schwerpunkt liegt bei der Behandlung von unterschiedlichen  Bewegungseinschränkungen mit verschiedenen Formen der Bewegungstherapie wie beispielsweise Krankengymnastik. 

 

  • Bei der Traktionsbehandlung wird ein leichter Zug auf die Gelenke der Wirbelsäule und die Extremitäten ausgeübt. So werden schmerzende Nervenwurzeln entlastet und gleichzeitig werden Hals- und Lendenwirbelsäule gedehnt. Auf diese Weise wird die Gelenkbeweglichkeit gesteigert und Muskelspannungen sinken, vor allem werden Schmerzen reduziert. Die Traktionsbehandlung kann manuell oder am Schlingentisch durchgeführt werden. 

 

  • Die Kältetherapie ist ein bewährtes Mittel gegen Schmerzen und Schwellungen. Vorrangig mit Eispackungen wird somit eine anschließende Behandlung vorbereitet.

 

  • Bei Beckenschiefstand, bei Halswirbelsäulen- oder Wirbelsäulenproblemen hilft die Dorntherapie. Das ist eine komplementärmedizinische manuelle Methode, die Elemente der Meridianlehre der traditionellen chinesischen Medizin einbezieht.

  •  Das Kinesio-Taping hilft bei Arthrose, Muskel- und Nackenverspannungen, Narbenbehandlung, Ödemen sowie Rücken- und Schulterschmerzen. Diese vor gut 30 Jahren in Japan entwickelte Behandlung soll schmerzlindernd und stoffwechselanregend sein. Die Farben der elastischen Tapes bedeuten übrigens keine Unterschiede in der Funktionalität, werden allerdings oft in Anlehnung an die asiatische Farbenlehre die Therapie unterstützend genutzt. Rot beispielsweise ist eher anregend, während Blau beruhigend und entspannend wirken soll.

Hochbruch 20 46509 Xanten

Tel: 02801-3450 Fax: 02801-705045